Gefäße für die Hydrokultur – die richtigen Kulturtöpfe und Übertöpfe

Das ideale Gefäß für die Hydrokultur besteht wie bei der Kultur in Erde aus einem Übertopf, in den der Kulturtopf mit der Pflanze gestellt wird. Bei der Hydrokultur sind jedoch einige wichtige Aspekte zu berücksichtigen, damit die Pflanzen gut gedeihen und nicht krank werden. Sowohl den Übertopf wie auch den Kulturtopf sollten Sie deshalb sorgfältig auswählen.
Der Blumentopf ist als Pflanzgefäß für die Hydrokultur nicht geeignet.
Der Blumentopf ist als Pflanzgefäß für die Hydrokultur nicht geeignet.

Der Übertopf

Im Übertopf steht immer Wasser, er muss deshalb unbedingt wasserdicht sein. Ebenso wichtig ist es, dass beim Kontakt mit der Nährlösung, die aus Wasser und Dünger besteht, keine schädlichen Substanzen aus dem Material gelöst werden. Gefäße aus Kunststoff, Keramik, Glas und Edelstahl sind in dieser Hinsicht unbedenklich, denn sie sind lebensmittelecht. Problematisch kann es dagegen bei Übertöpfen aus Messing oder Kupfer werden. Falls Sie dennoch solch ein Gefäß für die Hydrokultur verwenden möchten, kleiden Sie es im Inneren am besten mit einer Kunststofffolie aus. Für diesen Zweck eignen sich etwas dickere Folien wie die Teichfolien recht gut, denn sie sind sehr langlebig und speziell für den dauerhaften Kontakt mit Wasser konzipiert.
Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl von Übertöpfen in der Übersicht:
  • wasserdicht
  • lebensmittelecht
  • stabil
Tipp! Wenn Sie möchten, können Sie natürlich auch eine große Schale oder einen Kübel verwenden und darin mehrere Kulturtöpfe mit verschiedenen Pflanzen platzieren. Auf diese Weise lassen sich schöne Arrangements zusammenstellen.

Der Kulturtopf

Ein Kulturtopf für die Hydrokultur besitzt Schlitze oder zahlreiche Löcher, damit die Wurzeln das Wasser aufnehmen können. Durch diese Schlitze haben die Wurzeln außerdem die Möglichkeit, sich auszubreiten. Eine weitere Besonderheit dieser Töpfe ist die Einbuchtung an einer Seite, wo sich die Aufnahme für den Wasserstandsanzeiger befindet. An ihm erkennen Sie, ob Sie schon wieder gießen müssen. Manche Kulturtöpfe besitzen außerdem eine Aussparung am Boden. Diese Aussparung ist für die Befestigung einer Düngebatterie vorgesehen, die Ihre Pflanze über einen längeren Zeitraum mit allen nötigen Nährstoffen versorgt. Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, gießen Sie Ihre Pflanze nur mit Wasser, während Sie bei der Verwendung eines Flüssigdüngers diesen immer dem Gießwasser hinzufügen. Falls Sie Pflanzen besitzen, die eine Stütze benötigen, finden Sie im Handel auch Kulturtöpfe mit einer Halterung für einen Stab, an dem Sie die Pflanze festbinden. Beim Umtopfen sind außerdem Einsätze mit seitlichen Laschen praktisch. An diesen Laschen können Sie den Topf leicht aus dem Übertopf herausziehen.
Kulturtöpfe für die Hydrokultur bestehen fast immer aus Kunststoff, denn er lässt sich am leichtesten in die gewünschte Form bringen und mit Aussparungen für den Wasserstandsanzeiger und die Düngebatterie versehen. Bei diesen Töpfen finden Sie in den Artikelbeschreibungen häufig Angaben wie 11/9 oder 13/12. Die erste Zahl gibt den Durchmesser des Topfes und die zweite Zahl seine Höhe an. Mit dem Durchmesser ist immer der obere Durchmesser gemeint, denn wie bei der Kultur in Erde laufen auch die Kulturtöpfe für die Hydrokultur schräg nach unten zu. Achten Sie bei der Auswahl außerdem darauf, dass ein Kulturtopf möglichst stabil sein sollte. Ein etwas dickerer Kunststoff bietet Ihren Pflanzen besseren Halt und selbst Wurzeln, die ihn durchdringen, machen ihm nur wenig aus. Solch einen Topf können Sie über eine lange Zeit verwenden, sodass sich die etwas höheren Anschaffungskosten langfristig rechnen.
Die wichtigsten Merkmale eines guten Kulturtopfes:
  • Stabiler Kunststoff
  • Möglichst viele Schlitze oder Löcher
  • Halterung für den Wasserstandsanzeiger
  • Evtl. eine Aussparung für eine Düngebatterie oder eine Halterung für einen Stützstab
Hinweis: Sehr große Pflanzen können Sie direkt in einen Übertopf pflanzen. Auch in diesem Fall ist es jedoch besser, den klassischen Hydrokulturtopf zu verwenden, bestehend aus einem Kulturtopf und einem Übertopf.

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Den sprichwörtlichen "Keim" meiner Begeisterung für Samen, Sprossen und Keimlinge erweckte einst ein Keimgerät. Daher entstand mit meiner Seite keimgeraet.com ein erster Ratgeber zum Thema.
Den gesunden Vitamin- und Geschmacksbomben fühle ich mich bis heute verpflichtet, und im Laufe der Zeit verfasste ich weitere Artikel. Ihnen, liebe Leser, möchte ich damit die Angst vor der Aufzucht eigener Sprossen und Keime nehmen, und obendrein ein wunderschönes Hobby näher bringen!

Keimgeräte im Überblick:

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Mit meinem Ratgeber rund um die Hydrokultur möchte ich Ihnen ein spannendes Hobby vorstellen. Ich betreibe keinen Shop und verkaufe keine Pflanzen. Und nicht selten irritiert es auch mich, dass heute so manches Gemüse verkauft wird, welches nie mit Erde in Berührung gekommen ist. Für meine Zimmerpflanzen jedoch habe ich längst die Hydrokulturen schätzen gelernt.
Informieren Sie sich auf diesen Seiten, stöbern Sie, und lesen Sie nach, was es Spannendes zu wissen gibt.