Zubehör für die Hydrokultur

Für die Hydrokultur gibt es vielerlei praktisches Zubehör, das Ihnen die Pflege Ihrer Pflanzen erleichtert. Hierzu gehören vor allem die Wasserstandsanzeiger und die Düngerohre, aber auch kleine Hilfsmittel wie die Handpumpen, die Kornheber sowie Kletterhilfen und Untersetzer.

Der Wasserstandsanzeiger

Das wichtigste Hilfsmittel bei der Hydrokultur ist der Wasserstandsanzeiger. Hierbei handelt es sich um ein kleines Röhrchen mit einem Schwimmer. Wird der Wasserstandsanzeiger in ein Gefäß mit Wasser gestellt, hebt das Wasser den Schwimmer an. An ihm ist ein Stift befestigt, der auf einer Skala den Wasserstand anzeigt. Auf dieser Skala befinden sich in der Regel drei Markierungen: Minimum, Optimum und Maximum. Idealerweise steht die Anzeige immer im Bereich zwischen Minimum und Optimum. Den Wasserstandsanzeiger sollten Sie ab und zu kontrollieren, um sicher zu gehen, dass er richtig funktioniert. Am besten machen Sie dies, wenn Sie das Substrat und die Pflanzenwurzeln reinigen oder beim Umtopfen.

Das Düngerohr

Ein Düngerohr erleichtert Ihnen die Verwendung eines Langzeitdüngers. Es sollte in etwa die Höhe des Kulturtopfes haben, damit Sie losen Dünger oder ein Düngevlies leicht von oben hineingeben können. Auch der Austausch eines aufgebrauchten Vlieses ist daher mit einem Düngerohr einfacher. Düngerohre bestehen aus Kunststoff und besitzen in ihrem unteren Bereich Schlitze oder Löcher. Durch sie dringt das Wasser in das Rohr, löst die Nährstoffe aus den Düngemitteln und macht sie dadurch für die Pflanzen verfügbar. In der Regel ist ein Düngerohr mit einem Deckel ausgestattet, damit kein Substrat, Schmutz oder andere Dinge in das Rohr hineinfallen. In ein Düngerohr können Sie außerdem spezielle Mittel beispielsweise zur Bekämpfung von Schädlingen geben und es zum Gießen Ihrer Pflanzen verwenden.

Die Handpumpe

Mit einer Handpumpe entfernen Sie überschüssiges Wasser aus dem Übertopf, wenn Sie Ihre Pflanzen aus Versehen zu viel gegossen haben. Diese Pumpe können Sie natürlich auch benutzen, wenn Sie das Substrat reinigen. Einfacher ist es jedoch, das gesamte Substrat mitsamt Wasser in ein Sieb im Waschbecken zu schütten. Bei sehr großen und schweren Töpfen kann es jedoch unter Umständen leichter sein, vorher das Wasser abzupumpen. Eine Handpumpe ist außerdem praktisch, wenn Sie die Hydrokultur für Pflanzen auf Balkon oder Terrasse nutzen. Mit ihr können Sie im Spätherbst einen Teil des Wasser entnehmen, damit die Wurzeln Ihrer Pflanzen nicht erfrieren.

Der Kornheber

Hin und wieder kann es vorkommen, dass ein Kügelchen Blähton in den Wasserstandsanzeiger fällt. Dann leistet ein Kornheber gute Dienste. Er besitzt an seinem Ende kleine Krallen, mit denen sich der Blähton leicht wieder aus dem Wasserstandsanzeiger nehmen lässt. Einen Kornheber können Sie außerdem zum Entfernen anderer kleiner Dinge, die Ihnen in den Blähton gefallen sind, verwenden.

Stützen und Kletterhilfen

Für Pflanzen in Erde verwendet man gern Stäbe aus Bambus und anderen natürlichen Materialien. Diese Stützen und Kletterhilfen sind für die Hydrokultur jedoch nicht so gut geeignet, denn sie stehen die ganze Zeit in der Nährlösung und verrotten dadurch sehr schnell. Für Kletterpflanzen und andere Gewächse, die einen zusätzlichen Halt benötigen, verwenden Sie deshalb am besten Stäbe oder Rankgitter aus Kunststoff.

Der Untersetzer

Unter einem mit Wasser gefüllten Topf kann sich Schwitzwasser bilden. Falls Sie Ihre Pflanzen auf Möbelstücke und andere empfindliche Oberflächen stellen möchten, ist ein Untersatz daher zu empfehlen. Alternativ können Sie hierfür kleine runde Möbelschoner verwenden, die Sie ganz einfach unter den Topf kleben. Für große Pflanzgefäße, die auf dem Boden stehen, gibt es außerdem praktische Pflanzenroller. Mit ihnen schieben Sie die Kübel leicht beiseite, wenn Sie den Boden reinigen möchten.

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Den sprichwörtlichen "Keim" meiner Begeisterung für Samen, Sprossen und Keimlinge erweckte einst ein Keimgerät. Daher entstand mit meiner Seite keimgeraet.com ein erster Ratgeber zum Thema.
Den gesunden Vitamin- und Geschmacksbomben fühle ich mich bis heute verpflichtet, und im Laufe der Zeit verfasste ich weitere Artikel. Ihnen, liebe Leser, möchte ich damit die Angst vor der Aufzucht eigener Sprossen und Keime nehmen, und obendrein ein wunderschönes Hobby näher bringen!

Keimgeräte im Überblick:

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Mit meinem Ratgeber rund um die Hydrokultur möchte ich Ihnen ein spannendes Hobby vorstellen. Ich betreibe keinen Shop und verkaufe keine Pflanzen. Und nicht selten irritiert es auch mich, dass heute so manches Gemüse verkauft wird, welches nie mit Erde in Berührung gekommen ist. Für meine Zimmerpflanzen jedoch habe ich längst die Hydrokulturen schätzen gelernt.
Informieren Sie sich auf diesen Seiten, stöbern Sie, und lesen Sie nach, was es Spannendes zu wissen gibt.