Warum sind Sprossen und Keime so dermaßen gesund?

Im Zuge einer gesunden Ernährung sollte auf Sprossen und Keime nicht verzichtet werden. Enzyme sorgen für den reibungslosen Ablauf von biochemischen Prozessen. Sie sind ein essentieller Faktor beim Wachstum vom Samen zur Sprosse. Kaum anderswo vermehren sich die Enzyme so drastisch, wie in den Keimen. Daraus ergeben sich ein großer Nährwert und eine positive Heilwirkung.

Enzyme – Das Lebenselixier in den Sprossen und Keimen!

Enzyme sind gesund, sie sind in Keimen und Sprossen enthalten, aber welche Funktion erfüllen sie genau?
  • verzögern einen vorzeitigen Alterungseffekt
  • Enzyme können Krankheitsherde am Entstehen hindern
  • Sie sorgen für eine Entgiftung des Körpers
  • Es wird ihnen sogar nachgesagt, dass sie Krebszellen entgegenwirken sollen
  • Chronische Krankheiten werden gelindert
  • Sie versorgen den Körper mit Vitaminen
Bei einer zu großen Kälte wird die Wirksamkeit von Enzymen in Sprossen und Keimen verringert. Nehmen diese wieder eine gewöhnliche Temperatur an, so wird die Wirkung wiederhergestellt. Ab einer Temperatur von ungefähr 45 Grad sterben die Enzyme ab. Daher sollten Keime und Sprossen, um ihre gesundheitliche Wirkung vollends zu erhalten, nicht gekocht werden.
Viele menschliche Krankheiten sind evolutionsbedingt. Tiere, die menschliche Nahrung zu sich nehmen, werden ebenfalls für evolutionsbedingten Krankheiten des Menschen anfällig. Dies liegt daran, dass unsere Nahrung enzymbefreit ist.
Sprossen und Keimlinge sind gesund.
Sprossen und Keimlinge sind gesund.

Sprossen und Keime – Die Enzym- und Vitamin-Wunder!

In keiner anderen Pflanze sind Enzyme so stark vertreten, wie bei den Sprossen und Keimen, im Grünkraut, den Blattachsen und in den Knospen. Aber auch Vitamine können in großer Anzahl nachgewiesen werden. Sie sorgen nicht nur für Widerstände gegen Krankheiten.
Nachfolgend soll dargestellt werden, welche Vitamine Keime und Sprossen enthalten.
Vitamin Beschreibung
Enthalten u.a. in
Vitamin A
Vitamin A wird als Karotin aufgenommen und erst im Körper gewandelt. Die Abwehrkräfte werden stabilisiert und die Fähigkeit zu Sehen gestärkt. Ein Mangel kann bis zur Blindheit führen. Keime und Körner
Vitamin B1
Thiamin gilt als Nervennahrung. Es wird für den Kohlenhydratstoff- und Energiewechsel benötigt. Das Vitamin B1 sorgt weiterhin für die Verarbeitung sämtlicher anderen Vitamine des B-Komplexes. Ein Mangel kann zur Beri-Beri führen. Weizenkeime und Kleie des Getreidekorns
Vitamin B2 Riboflavin bevorteilt den Eiweiß- und Energiestoffwechsel. Auch eine Schutzfunktion gegenüber Licht konnte nachgewiesen werden. Eine Mangelerscheinung tritt durch Veränderungen der Haut, Behinderungen im Wachstum oder Bindehautentzündungen zutage. Spröde Fingernägel sind ein weiteres Indiz für einen Mangel. Alle Getreidearten
Vitamin B6 Als Pyridoxin bekannt, hilft das Vitamin B6 den Enzymen auf die Sprünge und unterstützt den Eiweißstoffwechsel. Erkrankungen der Haut und Nerven, sowie eine hohe Reizbarkeit sind Mangelerscheinungen. Linsen, Vollkornprodukte, Kichererbsen und Weizenkeime
Vitamin B12 Cobalamin unterstützt  die Bildung der roten Blutkörperchen im Knochenmark. Auch das Nervensystem wird gestärkt. Besonders Vegetarier sollten auf Sprossen zurückgreifen, um sich das B12 Vitamin zuzuführen. Gekeimte Sojabohnen, Garten- und Kichererbsen, sowie in Linsen
Vitamin C Vitamin C ist auch als Ascorbinsäure bekannt. Es hilft beim Abbau von Giften und wird daher mit am häufigsten nachgefragt. Auch auf die Wundheilung hat es einen positiven Einfluss. Ein Mangel kann durch Skorbut, eine Abwehrschwäche gegen Krankheiten, Zahnfleischbeeinträchtigungen und Müdigkeit festgestellt werden. Sojabohnen und Luzernen-Grün
Vitamin E Für den Schutz des Körpers übernimmt Tocopherol, auch Vitamin E genannt, die Erhaltung von fettlöslichen Verbindungen. Diese würden ansonsten durch Sauerstoffeinwirkung gelöst werden. Anders gesagt schützt das Vitamin vor einem Alterungsprozess. Zudem neutralisiert Vitamin E Nahrungsgifte – auch krebserregende Stoffe. Getreidesprossen, Hülsenfrüchte und Nüsse
Vitamin H Auch als Biotin bekannt hilft es bei der Synthese von Fettsäuren. Sprossen
Quelle: Das grosse Buch der Sprossen und Keime von Rose Marie Nöcker
Niacin kann weiterhin am ehesten den Vitaminen zugeordnet werden und ist ebenfalls in Sprossen und Keimen enthalten. Niacin unterstützt die Enzyme beim Stoffwechsel von Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten. Es entgiftet und kann kranker Haut entgegenwirken. Auch Nervenerkrankungen und Durchfall werden eher vermieden. Niacin kommt in Hülsenfrüchten, Sprossen und in Getreide vor.

Mineralien und Spurenelemente in Sprossen und Keimgewächsen

Mineralien und Spurenelemente sind lebenswichtig. Nicht wenige Krankheiten gehen auf ein Fehlen dieser Stoffe zurück. Mineralien und Spurenelemente unterstützen das nicht nur das Gerüst, auf dem unser Körper steht. Sie spielen auch Schlüsselrollen im menschlichen Stoffwechsel. Von  Rosaly Bertell wurde beispielsweise im Zusammenhang mit dem Reaktorunglück in Tschernobyl nachgewiesen, dass wenn Mineralstoffe im Körper fehlten, sich Schadstoffe eingenistet haben. Wo das Kalium Jod 131 J gefehlt hat, breitete sich das Strontium 90 Sr aus.
Sprossen sind eine der ergiebigsten Quellen an Mineralstoffen und Spurenelementen. Lediglich die Algen scheinen hinsichtlich der Nährstoffdichte in einer ähnlichen Liga zu spielen. Nachfolgend sollen die wohl bekanntesten Mineralien und Spurenelemente, wie diese auch in Keimlingen vorkommen, dargestellt und ihre Funktion kurz erläutert werden.
Eisen
Mangelt es dem Körper an Eisen, so geht die Agilität verloren. Der Körper wird nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Die Hautfarbe wird blass und auch Haarausfall könnte auftreten. Hülsenfrüchte und Getreide versorgen den Körper mit Eisen. Besser eignen sich jedoch die Sprossen.
Kalzium
Der Knochenbau und die Zahngesundheit werden vom Kalzium positiv beeinflusst. Weiterhin wirkt es auf die Muskeln und unser Herz ein. Neben den Sprossen sind es auch hier die Hülsenfrüchte, welche Kalzium liefern.
Kupfer
Nüsse, Sprossen und Hülsenfrüchte können für die notwendige Kupferzufuhr sorgen. Die Atmung wird unterstützt. Zudem wird vermehrt Blutfarbstoff, das sogenannte Hämoglobin, gebildet.
Kalium Die Nährstoffe müssen zwischen den Zellen transportiert werden, damit sie an der richtigen Stelle ihre Wirkung entfalten können. Neben Magnesium und Kalzium ist es Kalium, welches für die Muskelkontraktion zuständig ist. Getreide, Nüsse, Sprossen und Hülsenfrüchte versorgen den menschlichen Organismus mit Kalium.
Fluor Die Zahngesundheit wird durch Fluor gefördert, indem die Bildung von Karies vermieden wird. Sprossen und Getreide führen uns diesen Wirkstoff zu.
Magnesium Fett wird umgesetzt, ebenso Eiweiße und Kohlenhydrate. Weiterhin sorgt Magnesium für die Aktivierung von Enzymen. Wem es an diesem Mineralstoff mangelt, der hat mit depressivem Verhalten, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Krämpfen in den Muskeln zu kämpfen. Körner und Sprossen dienen als Magnesium-Lieferant.
Zink Die Finger- und Fußnägel, die Haare und Augen profitieren von Zink. Wer einen Mangel an diesem Spurenelement vorweist, der leidet häufig an Appetitlosigkeit oder sogar Anämie (Blutarmut).
Natrium Der Wasserhaushalt im Organismus wird vom Natrium reguliert. Auch die Kontrolle des Basen-Säure-Verhältnisses wird beeinflusst. Die Aktivierung von Enzymen und ein positiver Effekt auf die Muskeln und Nerven konnte nachgewiesen werden.
Phosphor Die Knochen und Zähne werden dank Phosphor besser erhalten. Fette und Fettsäuren werden leichter umgesetzt. Es ist in Hülsenfrüchten, in Gerste und Sprossen enthalten.
Sprossen und Keime können Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in großer Anzahl enthalten. Ebenso sind diese enzymreich. Abschließend bleibt zu erwähnen, dass eine zu große Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen ebenso schädlich sein kann, wie deren Mangel. In dem Buch „Das große Buch der Sprossen und Keime“ von Rose-Marie Nöcker sind ausführliche Tabellen mit den Inhaltsstoffen von Sprossen und Keimen vorzufinden.

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Den sprichwörtlichen "Keim" meiner Begeisterung für Samen, Sprossen und Keimlinge erweckte einst ein Keimgerät. Daher entstand mit meiner Seite keimgeraet.com ein erster Ratgeber zum Thema.
Den gesunden Vitamin- und Geschmacksbomben fühle ich mich bis heute verpflichtet, und im Laufe der Zeit verfasste ich weitere Artikel. Ihnen, liebe Leser, möchte ich damit die Angst vor der Aufzucht eigener Sprossen und Keime nehmen, und obendrein ein wunderschönes Hobby näher bringen!

Keimgeräte im Überblick: