Was ist bei der Aussaat von Keimen zu beachten?

Der Erfolg des Anbaus von Sprossen und Keimlingen ist häufig bereits von der richtigen Aussaat abhängig. Wer hier Fehler macht, der wird weniger ernten oder Sprossen von geringerer Qualität erhalten. Zudem können beim Säen schon Vorkehrungen getroffen werden, welche auch in anderen Stadien des Lebenszyklus einer Sprosse oder eines Grünkrauts positive Auswirkungen haben werden.

Wie wird die Aussaat vorgenommen?

Zunächst einmal müssen qualitativ hochwertige Samen eingekauft werden. Wird Saatgut verwendet, welches eigentlich für den Verzehr gedacht ist, wird nicht viel auflaufen. In Reformhäusern oder bei ausgezeichneten Shops im Web kann Saatgut geordert werden. Vorteilhaft wirkt sich hier aus, dass auch wertige Samen überaus günstig erstanden werden können.
Für die Aufzucht von Sprossen und Keimen braucht es Saatgut. Sauberkeit im Umgang ist dabei oberstes Gebot!
Für die Aufzucht von Sprossen und Keimen braucht es Saatgut. Sauberkeit im Umgang ist dabei oberstes Gebot!

Aufzucht der Saat – Darauf muss bereits bei der Aussaat geachtet werden:

  • Keimgerät verwenden – Es muss nicht zwingend ein gekauftes Keimgerät verwendet werden. Diese Produkte bieten bei der Bewässerung aber häufig große Vorteile. Zudem sind die Geräte so ausgelegt, dass eine anständige Menge an Saatgut optimal gedeihen kann.
  • Keimgerät säubern – Wurden bereits einmal Keime oder Sprossen angebaut, so sollte das Gerät anschließend gründlich gesäubert werden. Auch kleine Verunreinigungen können sich negativ in der Ernte niederschlagen.
  • Aussaat – Grundsätzlich sollte das Saatgut nicht mit Händen und wenn doch, dann nur wenn diese gewaschen sind, berührt werden. Sterile Handschuhe können für die die Aussaat genutzt werden. Auch hier sollte auf Sauberkeit geachtet werden.
  • Einweichen – Einmal ist es sinnvoll die Samen vor der Verwendung in einem Küchensieb durchzuspülen. Weiterhin können diese auch eingeweicht werden. Dadurch keimen die Samen schneller auf und auch der Erfolg bei der Ernte kann zügiger herbeigeführt werden.
  • Wässern – Samen und Sprossen brauchen Wasser. Hier kann natürlich keine 100% genaue Anleitung niedergeschrieben werden. Für gewöhnlich sind zwei Wässerungen täglich üblich. Je nach Temperatur und Saatgut kann die Menge und die Anzahl der Wässerungen erhöht oder reduziert werden. Das Saatgut darf beim Bewässern keinesfalls schwimmen. Es sollte in diesem Sinne eher von einem gleichmäßigen Befeuchten die Rede sein.
  • Heller Stand – Der gewählte Standort sorgt im besten Fall für indirekte Sonnenstrahlung. Die Pflanzen sind nicht direkt anzustrahlen. Dies könnte zu Verbrennungen führen. Eine Fensterbank mit korrekter Ausrichtung (keine Mittagshitze) ist optimal geeignet.
  • Luftzirkulation – Sonne, Wasser und Luft brauchen die Sprossen. Neben dem Tageslicht ist auch die Luftzufuhr am besten in einer Fensterbank gewährleistet. Weiterhin sollte bei Keimgeräten täglich eine Lüftung der ganzen Schale erfolgen. Die optimale Temperatur für die Aufzucht von Samen liegt bei ca. 20° Celsius und deckt sich damit mit der Wohlfühltemperatur von uns Menschen.

Weitere Vorteile durch eine korrekte Aussaat!

Wer bei der Aussaat einige Samen Senf oder Radieschen beifügt, der kann dem Schimmel aktiv vorbeugen. Gerade in der Anfangsphase, aber natürlich auch während des Wachstums, sollte ordnungsgemäß gewässert werden, um ein Verschimmeln zu vermeiden. Aber Achtung: Kleine weiße Fäden sind hauchdünnes Wurzelwerk. Sie sollten nicht mit Schimmel verwechselt werden.
Nach Abschluss der Ernte sind die eingesetzten Utensilien gründlich zu säubern. Gleiches gilt, wenn ein Keimgerät von Schimmel befallen war. In diesem Fall sollte es mit Essig ausgespült werden. Die betroffenen Samen sind zu entsorgen.

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Den sprichwörtlichen "Keim" meiner Begeisterung für Samen, Sprossen und Keimlinge erweckte einst ein Keimgerät. Daher entstand mit meiner Seite keimgeraet.com ein erster Ratgeber zum Thema.
Den gesunden Vitamin- und Geschmacksbomben fühle ich mich bis heute verpflichtet, und im Laufe der Zeit verfasste ich weitere Artikel. Ihnen, liebe Leser, möchte ich damit die Angst vor der Aufzucht eigener Sprossen und Keime nehmen, und obendrein ein wunderschönes Hobby näher bringen!

Keimgeräte im Überblick: