Wie und wann werden die gekeimten Sprossen und Grünpflanzen geerntet?

Wenn das Saatgut zu den Keimlingen und schließlich zu Grünpflanzen herangewachsen ist, kommt irgendwann der Zeitpunkt zur Ernte. Dies ist das Erfolgserlebnis eines jeden Hobbygärtners. Der Vorteil ist, dass sehr schnell und dementsprechend auch häufig geerntet werden kann. Je nach Sorte dauert es 7 bis 14 Tage bevor der gezüchtete Erfolg zur Verarbeitung bereitsteht. Aber die Ernte ist noch nicht unbedingt der letzte Arbeitsschritt.

Die Ernte der Grünpflanzen – Nährstoffe erhalten und Frische gewährleisten!

Die Ernte der der Gewächse ist sehr einfach und schnell durchzuführen. Sie wird lediglich abgeschnitten. Dabei sollte jedoch auf folgendes geachtet werden:
  • Keimpflanzen sind im besten Fall kurz vor der Verwendung zu ernten. Mit Beginn des Abschnitts verlieren sei an Nährstoffen.
  • Die Grünpflanzen sollten zudem nicht in der größten Hitze des Tages geerntet werden. Am besten eignet sich die morgendliche Kühle. Dort bleiben die Pflanzen frisch, während sie mittags welk werden.
  • Es müssen nicht alle Pflanzen gleichzeitig abgeschnitten werden. Wer seine Ernährung die kommenden Tage auf die Grünpflanzen ausrichtet, der kann sich immer nach Bedarf weitere Sprossen schneiden. So bleiben die Nährstoffe und Frische erhalten.
  • Für den Erntevorgang sollte eine besonders scharfe Schere verwendet werden. Erfolgt der Abschnitt unterhalb der Blätter, so kommt das Wachstum zum Erliegen.
  • Beim Abschneiden ist Vorsicht angebracht. Ein zu fester Griff kann die Stängel beschädigen. Besonders die Pflanzen, welche noch stehen bleiben sollen, gedeihen nur bei bester Gesundheit.
Sprossen nach der Ernte.
Sprossen nach der Ernte.
Fenchel, Kresse und Dill verfügen über sehr zarte Blätter, sind sehr weich und stellen daher bei der Ernte eine besondere Herausforderung dar.

Die Säuberung der Grünpflanze – Ist Waschen unbedingt notwendig?

Tatsächlich ist keine umfassende Säuberung nötig. Grünpflanzen können, sofern sie in Bimsgranulat gewachsen sind, ohne großes Abspülen verzehrt werden. Gleiches gilt für Pflanzen, die abgedeckt waren. Wurden die Keimlinge und Sprossen jedoch in Erde gezogen, so sollten diese kurze Zeit unter Wasser gehalten werden.
Eine gründlichere Reinigung kann nötig sein, wenn Blätter angefault sind oder bei der Ernte Samenhüllen und Erde mit eingesammelt wurden. In diesem Fall sollte kaltes Wasser in eine Schale gefüllt und die Gewächse zugegeben werden. Erde, Hülsen und faulige Bestandteile treiben oben und können abgefischt werden. Anschließend sind die essbaren Pflanzenteile auf einem Tuch zu trocknen.

Die Aufbewahrung der Grünpflanzen – Eine lange Haltbarkeit sicherstellen!

Ohne korrekte Behandlung und Lagerung ist die köstliche Ernte nicht lange haltbar. Im Kühlschrank wird eine Aufbewahrung von vier Tagen empfohlen. Länger als eine Woche sollten sie dort nicht lagern (in diesem Zeitrahmen könnten oftmals schon neue Sprossen gezogen werden).
Empfehlenswert ist ein verschließbarer Plastikbeutel oder eine Dose mit verschließbarem Deckel. Basilikum kann nur schlecht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Durch die Kälte verlieren die Blätter ihre natürliche Farbe.

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Den sprichwörtlichen "Keim" meiner Begeisterung für Samen, Sprossen und Keimlinge erweckte einst ein Keimgerät. Daher entstand mit meiner Seite keimgeraet.com ein erster Ratgeber zum Thema.
Den gesunden Vitamin- und Geschmacksbomben fühle ich mich bis heute verpflichtet, und im Laufe der Zeit verfasste ich weitere Artikel. Ihnen, liebe Leser, möchte ich damit die Angst vor der Aufzucht eigener Sprossen und Keime nehmen, und obendrein ein wunderschönes Hobby näher bringen!

Keimgeräte im Überblick: