Sprossen selber ziehen

Sprossen und Keime können Sie auch Zuhause ziehen und züchten. Die nötigen Hintergrundinformationen und eine Anleitung für den eigenen Zimmergarten möchte ich Ihnen im Folgenden mit auf den Weg geben. Möglicherweise müssen Sie noch das ein oder andere Hilfsmittel besorgen, bevor es losgeht, gemeinhin stellt das Sprossen Ziehen allerdings überhaupt kein Problem dar.
Doch fangen wir an: Die drei wichtigsten Komponenten für die Aufzucht sind Samen, Licht und Wasser!

Der Samen – Natürlich, unbehandelt und gesund!

Welches Saatgut soll für das Ziehen der Sprossen verwendet werden? Prinzipiell soll die gesunde Ernährung beim Anbau im Vordergrund stehen. Demnach müssen wir sicher stellen, dass wir schadstofffreie Sprossen selber ziehen! Aber auch der Samen kann nur optimal heranwachsen, wenn er von schädlichen Einflüssen (Schadstoffen und Giften) befreit ist. Woher wissen wir aber, dass das Saatgut nicht vorbelastet ist?
Wer seine Samen für die eigene Sprossenzucht kauft, der sollte darauf achten, dass diese ungebeizt sind. Zudem sollten sie die höchste Keimfähigkeit vorweisen. Wer chemisch behandeltes Saatgut anbaut, der sollte sich dessen bewusst sein, dass diese Stoffe spätestens mit dem Verspeisen der gekeimten Pflanzen auch in den Körper wandern. Die Beize hat, wegen der kurzen Anbauzeit, keine Chance sich beim Wachstum zu verflüchtigen.
Wer seiner Gesundheit und der Umwelt daher etwas besonders Gutes tun möchte, der verwende bitte Saatgut aus rein biologischem Anbau. Damit wird sichergestellt, dass die geernteten Sprossen keine Schadstoffe oder chemischen Rückstände enthalten.
Zum Sprossen Ziehen wird Saatgut benötigt.
Zum Sprossen Ziehen wird Saatgut benötigt.
Die erhöhte Keimfähigkeit ist wichtig, da es sonst Abstriche beim Auflaufen der Pflanzen gibt. Wenn Samen nicht keimen, so gären sie und belasten damit das Substrat im Sprossengerät. Dies kann von außen leider nicht erkannt werden.
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Samen…
  1. nicht chemisch behandelt (gebeizt) erworben werden sollen und
  2. eine hohe Keimfertigkeit vorweisen sollten.
Weiterhin werden keine Sprossen auflaufen, wenn Samen verwendet werden die eigentlich zum Verzehr gedacht sind.
Tipp: Durch das Mischen von Samen kann ein eigener Geschmack kreiert werden. Häufig wird eine scharfe Komponente hinzugefügt (bspw. Senf zur Kichererbse).
Nicht gemischt werden sollten hingegen Luzernensamen mit anderem Saatgut, welches eine kürzere Keimzeit vorweist. Die Samen der Luzernen müssen während ihrer Reifung ein natürliches Gift abbauen. Eine Mischung könnte dazu führen, dass dieser Schadstoff geerntet und gegessen wird.

Licht für den Zimmergarten – Wo werden die Pflanzen aufgestellt?

Sprossen keimen grundsätzlich auch in der Dunkelheit. Beim Grünkraut sieht dies anders aus. Es benötigt Licht um über die Photosynthese Chlorophyll zu bilden. Grundsätzlich eigenen sich helle Monate besser um Sprossen selber zu ziehen. In den dunklen Monaten, insbesondere im November und Dezember sollten vielleicht sogar künstliche Lichtquellen geschaffen werden.
Weiterhin kann Heilerde über das Wasser in das Substrat und somit auch die in Pflanzen eingeführt werden. Sprossen, die überwiegend im Licht wachsen, verfügen über einen größeren Vitamin C Gehalt. Werden sie in der Dunkelheit gezogen, nimmt der Vitamin B Anteil zu. Dies hat auch leichte Auswirkungen auf den Geschmack. Weitere Vitamine (A, E und K) werden vom Licht positiv beeinflusst.
Das Grünkraut treibt erst bei ausreichendem Lichteinfall wie gewünscht.
Das Grünkraut treibt erst bei ausreichendem Lichteinfall wie gewünscht.
Da Geschmack und Vitamine durch Licht und Dunkelheit beeinflusst werden, kann es sinnvoll sein zu experimentieren. Wie schmeckt es am besten? In einem gut gelüfteten Schrank lässt sich künstlich Dunkelheit erzeugen. Bestes Licht gibt es in der Fensterbank. Im Hochsommer muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Pflanzen nicht verbrennen.
Tipp: Wenn der Mond zunimmt, so braucht das Aufkeimen weniger lange. Auch die Jahreszeit hat Einfluss auf die Keimzeit. Im Januar dauert das Sprossen züchten durch den verlangsamten Stoffwechsel beispielsweise länger als im Mai.

Wasser - Lebenselixier beim Sprossen ziehen

Ohne die Zugabe von Wasser werden die Keime nicht sprießen. Aber ist Wasser immer gleich Wasser? Tatsächlich werden die Belastungen des Trinkwassers nur bei drohender Gesundheitsgefährdung bekanntgegeben. Greenpeace arbeitet hingegen für eine umfassende Aufklärung und einige Vorfälle in der Vergangenheit haben bewiesen, wie schlecht es bereits um die Qualität des Trinkwassers bestellt ist.
Es gibt zwei Möglichkeiten sicherzustellen, dass der Zimmergarten optimal mit Wasser versorgt wird:
  1. Wasser abkochen – Bei schlechter Wasserqualität können Keime durch das Abkochen abgetötet werden. Das Wasser sollte sich anschließend wieder abkühlen und kann schließlich dem Saatgut zugeführt werden.
  2. Mineralwasser verwenden – Beim Mineralwasser werden höhere Sicherheitsstandards angesetzt. Allerdings ist dies nur ein Ausweichplan. Mineralwasser ist teurer. Diese Variante sollte nur verwendet werden, wenn sehr schlechte Wasserwerte bekannt sind.
Weiterhin ist es möglich, durch die Zugabe von Heilerde eine Mineralisierung durchzuführen, welche als Nebeneffekt auch Giftstoffe beseitigt. So kann der Zimmergarten optimal gedeihen.

Checkliste: Werkzeuge und Gerätschaften für die Sprossenzucht

Je nach Art und Umfang der Aufzucht können unterschiedliche Werkzeuge und Gerätschaften benötigt werden, damit Sie im eigenen Haushalt Sprossen ziehen können. Die nachfolgende Checkliste soll notwendige Gegenstände aufführen und in Kürze beschreiben.

Checkliste "Sprossen Ziehen" – Das Handwerkszeug, welches Sie benötigen

Behälter
Eine Sprossenschale, ein Keimgerät oder ein Sprossenturm sind praktisch. Die Auswahl ist groß. Aber auch in bestehenden Einmachgläsern oder entsprechend vorbereiteten Kisten und Behältnisse können Sprossen gezogen werden.
Substrat
Irgendwo müssen die Pflanzen wachsen. Hier ist ganz allgemein von Substrat die Rede. Dabei kann es sich um Watte, Vlies oder Papier, aber auch um Erde oder Torf handeln. Die optimale Auswahl hängt von der Art des Samens ab.
Gießkanne
Mit der Gießkanne werden die Pflanzen in ihrem Behältnis mit Wasser versorgt. Sie eignet sich insbesondere wenn größere Mengen an Pflanzen gewässert werden müssen. Sie dürfen jedoch nicht schwimmen und sollten lediglich feucht gehalten werden.
Sprühflasche/ Zerstäuber Eine häufig bessere Alternative zur Gießkanne, besonders bei einem kleinen Sprossengarten, ist die Sprühflasche. Dieser kann Wasser oder eine Nährstofflösung beigefügt werden. Ein automatisches Keimgerät erledigt das Gießen für den Anwender.
Samen Wer seinen Sprossen- oder Keimlingsgarten aufbauen möchte, der benötigt die gewünschte Aussaat.
Tuch Ein befeuchtetes Tuch zur Abdeckung sorgt dafür, dass die Pflanzen durchgehend feucht bleiben.
Handschuhe Beim Abschneiden und Waschen kann es sinnvoll sein, Handschuhe zu verwenden. So werden die Sprossen, Keimlinge und das Grünkraut nicht verunreinigt. Saubere Hände tuen es aber auch. Die Handschuhe müssen natürlich ebenfalls sauber sein.
Schere Eine scharfe Schere gehört in die Sammlung von Werkzeugen und Gerätschaften. Die Sprossen müssen sauber und schnell durchgeschnitten werden, ohne sie dabei zu zerdrücken.
Schale Wurden die Pflanzen in Erde oder Torf gezogen, sollten sie in einer Schale mit kühlem Wasser gereinigt werden.
Aufbewahrungsbox Konnten nicht alle Sprossen gegessen werden, so ist die Aufbewahrungsbox für den Kühlschrank behilflich.

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Den sprichwörtlichen "Keim" meiner Begeisterung für Samen, Sprossen und Keimlinge erweckte einst ein Keimgerät. Daher entstand mit meiner Seite keimgeraet.com ein erster Ratgeber zum Thema.
Den gesunden Vitamin- und Geschmacksbomben fühle ich mich bis heute verpflichtet, und im Laufe der Zeit verfasste ich weitere Artikel. Ihnen, liebe Leser, möchte ich damit die Angst vor der Aufzucht eigener Sprossen und Keime nehmen, und obendrein ein wunderschönes Hobby näher bringen!

Keimgeräte im Überblick: