Kinder züchten Sprossen – Pflanzen, Wachsen und Essen!

Sprossen zu ziehen ist ein nützliches Hobby für Erwachsene und eine unvergleichliche Erfahrung für Kinder. Kaum anderswo kann dem Nachwuchs so plastisch dargestellt werden, wie das Essen auf dem Teller kommt. Es wächst schließlich nicht im Supermarkt. Wenn die Kinder selber in die Aufzucht der Sprossen involviert sind, können sich viele von ihnen auch für das Essen interessieren. Zumindest probiert wird eigentlich immer.
Keimlinge mit Kindern züchten: Das gelingt häufig mit hübschen Behältnissen und den richtigen Sprossen.
Keimlinge mit Kindern züchten: Das gelingt häufig mit hübschen Behältnissen und den richtigen Sprossen.

Die Motivation der Kinder bei der Sprossenzucht aufrechterhalten

Die Natur tut den Eltern hier einen großen Gefallen. Denn die Aufzucht von Sprossen unterscheidet sich in ihrer Geschwindigkeit vom Ziehen eines gewöhnlichen Gemüses. Dieses muss oft Wochen wachsen, bis erste Ergebnisse zu erkennen sind. Keime sprießen oftmals schon nach zwei Tagen und können bereits nach einer Woche gekostet werden. So kann weiterhin die Motivation der Kinder gesteigert werden.
  • Unterschiedliche Keime – Kinder interessieren sich in erster Linie nicht unbedingt für den Geschmack. Die Aufzucht selber ist aber interessant. Jede Pflanze zieht ein bisschen anders aus. Daher ist es sinnvoll unterschiedliche Sprossen und Keime anzupflanzen. Auf diese Weise werden diese auch meist probiert und vielleicht findet sich ja ein Grünkraut, welches auch vom Nachwuchs gerne verspeist wird.
  • Hübsche Behälter – Bunte Behälter oder selber angemalte Dosen als Keimgeräte tragen dazu bei die Lust an der Hobbygärtnerei aufrechtzuerhalten. Zudem erweitert es das Hobby um eine kreative Komponente. Bei durchsichtigen Behältern, die mit Granulat gefüllt sind, lassen sich sogar die Wurzeln sehen. In Eierschachteln kann in jede Box eine andere Saat ausgebracht werden. Die Drainagelöcher dürfen weder im Eierkarton, noch in der Büchse vergessen werden.

Das Kresse-Projekt und Co – Welche Sprossen Kinder mögen!

In einigen Schulen wird in der Grundschule ein "Kresse-Projekt" durchgeführt. Jedes Kind kann das Grünkraut anpflanzen und zuhause deren Entwicklung protokolieren. Dieses Projekt kann von den Eltern ebenfalls durchgeführt und noch erweitert werden. Neben der Kresse eignen sich vor allem folgende Sprossen und Keime für die Kinder.
  • Rettich
  • Erbsen
  • Grünkohl
  • Zuckerschoten
Diese Pflanzen wachsen sehr schnell, was den Kindern ein frühes Erfolgserlebnis beschert. Zudem sind sie gesundheitlich unbedenklich. Die unterschiedlichen und lustigen Blätter der Pflanzen tragen zur Motivation beim Anbau bei. Der Verzehr kann anfangs am leichtesten über ein Sandwich erfolgen, welches das Kind mit den selbst gezogenen Sprossen belegt.

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Den sprichwörtlichen "Keim" meiner Begeisterung für Samen, Sprossen und Keimlinge erweckte einst ein Keimgerät. Daher entstand mit meiner Seite keimgeraet.com ein erster Ratgeber zum Thema.
Den gesunden Vitamin- und Geschmacksbomben fühle ich mich bis heute verpflichtet, und im Laufe der Zeit verfasste ich weitere Artikel. Ihnen, liebe Leser, möchte ich damit die Angst vor der Aufzucht eigener Sprossen und Keime nehmen, und obendrein ein wunderschönes Hobby näher bringen!

Keimgeräte im Überblick: