Sprossen Zeitplan – Von der Aussaat bis zur Ernte!

Das Sprossen-Gärtnern ist ein ergiebiges Hobby, wie die Darstellung des nachfolgenden Zeitplans aufzeigen wird. Prinzipiell sind nur wenige Schritte und Regeln zu beachten. Als Belohnung kann praktisch täglich Frisches und Gesundes auf den Tisch kommen, ohne dass Sie den Supermarkt aufsuchen müssen. Die Gesundheit wird ebenso gesteigert wie die Lebensqualität, und ganz nebenbei lernen Sie viel über den Lebenszyklus ihrer Gewächse, den Sie von den ersten Lebenstagen an begleiten dürfen.

Keime und Sprossen – Von Anfang an!

Der Anbau von Sprossen und Keimlingen stellt keine exakte Wissenschaft dar, gleichwohl ist es ein schneller Erfolg, der sich innerhalb von ein bis zwei Wochen, also 7 bis 14 Tagen, einstellen wird. Wie lange die Aufzucht jedoch tatsächlich dauert, ist von der Temperatur, den Lichtverhältnissen und insbesondere von der Art des Saatgutes abhängig.
Es braucht Zeit, bis nach der Aussaat geerntet werden kann.
Es braucht Zeit, bis nach der Aussaat geerntet werden kann.

Auspflanzen

Die Keimgeräte sind vorbereitet, mit Granulat gefüllt und die Saat kann in unserem Zeitplan am Tag 0 ausgebracht werden (s. Aussaat). Bei den richtigen Temperaturen können die Samen auch außerhalb des Hauses gezogen werden. Hier sollte der Behälter jedoch abgedeckt werden, damit die Vögel die Arbeit nicht verspeisen.

Pflege

In den kommenden Tagen müssen die Keimlinge und Sprossen gepflegt werden. Vom Tag 0 bis zur gewünschten Größe sind sie zu Gießen. Dabei dürfen die Pflanzen nicht im Wasser stehen. Während der Mittagsstunden sollte das Zuführen von Wasser vermieden werden. Die Pflanzen sollten keinen Temperaturen über 37 Grad ausgesetzt werden. Nach 7 bis 14 Tagen sind die Sprossen in der Regel ausgewachsen. Dies ist von der Pflanze abhängig. Beim Basilikum dauert es beispielsweise länger als beim Rucola. Nun können diese geerntet werden.

Ernte

Keimpflanzen sind bei entsprechender Größe zu ernten. Um den perfekten Genuss zu erleben, sollten diese jedoch erst kurz vor dem Verspeisen geerntet werden. Hier ist es sehr zu empfehlen diesen Arbeitsschritt nicht in der größten Tageshitze zur Mittagszeit zu erledigen. Denn auch wenn die Pflanzen schnell gekühlt werden, besteht die Gefahr dass sie verwelken. Die beste Zeit zum Ernten sind die frühen Morgenstunden. Es sollte nur so viel geerntet werden, wie auch gegessen wird. Denn mit Beginn der Ernte verlieren die Sprossen kontinuierlich an gesunden Inhaltsstoffen.

Säubern

Pflanzen, die in Bims-Granulat aufgewachsen sind, können für gewöhnlich ohne Säuberung verspeist werden. Kommen die Sprossen und Keime jedoch aus der Erde, so ist ein Waschen erforderlich. Nachdem die Pflanzen mit Wasser übergossen oder in eine Plastikschüssel mit Flüssigkeit gelegt wurden, können diese mit einem Tuch trocken getupft werden.

Lagerung

Keimpflanzen und Sprossen sollten nicht länger als vier Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Maximal können sie dort eine Woche verharren. Sie sollten in einer Plastikdose oder in einem geschlossenen Plastikbeutel aufbewahrt werden. Basilikum wird im Kühlschrank schnell blass und eignet sich daher nicht für eine lange, kühle Lagerung.

Verzehr

Im Idealfall landen die Keimlinge unmittelbar nach der Ernte direkt und frisch auf dem Teller. Lediglich eine mehr oder weniger gründliche Reinigung sollten Sie bei den Pflanzen zuvor durchführen, welche in Erde aufgewachsen sind. In jedem Fall ist es empfehlenswert die zarten Gewächse nicht länger als vier Tage ordnungsgemäß im Kühlschrank zu lagern.

Meistgelesene Beiträge:

Foto

Über mich:

Den sprichwörtlichen "Keim" meiner Begeisterung für Samen, Sprossen und Keimlinge erweckte einst ein Keimgerät. Daher entstand mit meiner Seite keimgeraet.com ein erster Ratgeber zum Thema.
Den gesunden Vitamin- und Geschmacksbomben fühle ich mich bis heute verpflichtet, und im Laufe der Zeit verfasste ich weitere Artikel. Ihnen, liebe Leser, möchte ich damit die Angst vor der Aufzucht eigener Sprossen und Keime nehmen, und obendrein ein wunderschönes Hobby näher bringen!

Keimgeräte im Überblick: